FANDOM


Hier kommen Inhalte vor, die nichts mit der eigentlichen Story zu tun haben.

"Abends nach dem Sieg über Team Plasma feierten wir wieder gemeinsam beim Pizzaessen. Diesmal war die Stimmung noch besser als beim letzten Mal. Wir waren aufgeregt beim Gedanken daran, endlich gegen die ganzen Teams spielen zu können. In irgendeiner Weise tat mir Zender allerdings auch leid, egal wie fies er war. Ich konnte mir vorstellen, dass er ziemlich viele Enttäuschungen erlitten hat. Am nächsten Morgen war alles schon wieder einigermaßen in die Routine verfallen. Ich und Maik waren wie immer auf dem Weg zur immergleichen Schule im imergleichen Bus. Wir begegneten natürlich auch wie immer Silver und Janus. Doch eine Sache war anders. Wir hatten gestern alle viel gelernt und sind als andere Menschen aus diesem Spiel wieder hervorgekommen. Jetzt, da ich mit meinem Bruder wieder mithalten konnte, ging es mir persönlich auch besser. Silver hatte seinen gleichen übersteigerten Optimismus wie immer. Doch um ganz ehrlich zu sein... So etwas brauchte unsere Mannschaft. Jemanden wie ihn, der sich durch nichts einschüchtern lassen kann. Natürlich waren wir alle ein unersetzliches Teilstück unseres team. Zahnräder, die ständig ineinander greifen. So konnte uns niemand etwas anhaben. Nach einiger Zeit kamen wir an der Schule an und gleich bat mich der Direktor zu sich. Diesmal mwusste ich wohl, weswegen es war. "Ich komm nachher wieder", meinte ich lächelnd zu den anderen und machte mich auf den Weg. Als ich dort ankam, bemerkte ich direkt, dass auch Zender da war. "Ach! Guten Morgen Simon! Setz dich doch!", kam mir der Direktor lächelnd entgegen. Ich tat es, wie er sagte. Zender saß daneben und sah ziemlich wütend aus. Er wollte mich garnicht ansprechen. "Zunächst wollte ich sagen", begann der Direktor, "dass eure beiden Teams gestern ein unglaublich gutes Spiel abgehalten haben." Er unterbrach sich kurz durch ein stolzes Lächeln, das er an uns beide richtete. Dann redete er weiter: "Ihr habt beide gut gekämpft und Aura Storm hat gewonnen, daher ernenne ich sie als Schulvertreter und Team Plasma als Vizevertreter, falls Aura Storm nicht spielen können sollte.." Plötzlich sah ich, wie sich Zenders emotionsloser Gesichtsausdruck zu einem hämischen Lächeln aufhellte. Schon wusste ich, was er sich in den Kopf setzte. Mit einem Mal war mein Mitleid, das ich für ihn empfand, verschwunden. Die Niederlage schien ihn nur noch hinterlistiger gemacht zu haben. Der Direktor sprach weiter: "Simon, ich werde dich benachrichtigen, wenn ein Spiel ansteht. Ich stelle eurer Mannschaft ein Clubhaus zur Verfügung, welches sich auf dem Schulhof befindet. Wir werden sehen, ob wir für eure Mannschaft einen Trainer finden. Falls ihr beiden noch fragen habt, könnt ihr euch an mich wenden. Das war dann auch alles." Dann lächelte er uns beide nochmal an und wir gingen. Ohne ein weiteres Wort zu verlieren war Zender verschwunden. Ich drehte mich noch einmal um. "Danke, Herr Direktor", meinte ich. Dann gin ich wieder in die Klasse. Nach dem Unterricht gingen die anderen bereits zum Clubraum vor, doch ich hielt mich noch draußen auf. Noch immer konnte ich nicht glauben, was in den letzten Tagen alles passiert war. Plötzlich kam eine zwielichtige Gestalt auf mich zu. Es war ein Junge, den ich hier noch nie zuvor gesehen hatte, allerdings schien er ziemlich nett. Er begann sich mit mir zu unterhalten. "Ich habe euer Spiel gestern gesehen. Ich war ziemlich beeindruckt..", meinte er. Sofort wollte ich ihm eine Frage stellen. "Spielst du auch Fußball?" Er konnte sich ein kleines Lächeln nicht verkneifen. "Ja ziemich gerne sogar..." Er sah sich um und plötzlich meinte er: "Du, ich muss jetzt los. War nett dich mal kennenzulernen. Wir sehen uns die Tage!" Schon war er weg. Das ganze war etwas merkwürdig. Was meinte er damit? Nicht mal seinen Namen habe ich erfahren... Jedenfalls machte ich mich anschließend auf den Weg zum Clubhaus. Der rest der Mannschaft war wohl bereits drin. Vor dem Clubhaus stand Saphira. Als sie mich sah, drehte sie sich um und lächelte. "Ich habe euch gestern spielen sehen, ihr wart super!", meinte sie lächelnd. Ich lächelte auch. "Wir haben nur knapp gewinnen können..." Nachdem es kurz still war, meinte sie. "Ich werde euch beim nächsten Spiel wieder zusehen!" Dann verabschiedete sie sich. Ich betrat das Clubhaus, wo die anderen schon auf mich warteten. Ich war erstaunt. Es sah wundervoll aus, von außen sowie von innen. Es war zwar klein, doch perfekt für unser Team. Alle waren begeistert. Nach einer Weile beschlossen wir, trainieren zu gehen. Als wir auf dem Platz waren, stand ich vor dem Tor, Maik darin. Ich stellte den Fuß auf den Ball. "Zeig was du kannst Bruderherz", meinte er lächelnd. "Okay", rief ich, "Aurasphäre!" Schon flog der Ball gehüllt in blaue Aura aufs Tor zu. Tatsächlich schien der Schuss stärker als beim Spiel gestern. "Auraprotektor", rief Maik. Eine Weile hielt er gegen meinen Schuss an, doch dann wurde er mit dem ball ins Tor gedrückt. Schnell lief ich zu ihm ud half ihm auf. "Du bist zurecht unser kapitän, Bruderherz!", meinte er lächelnd. Die anderen nickten. "Und du zurecht Co.-Kapitän", entgegnete ich dann lächelnd. Nachdem wir noch eine Weile trainierten, gingen wir alle nach hause. Doch immernoch sinnte ich der Begegnung mit dem Jungen nach. Was hatte es nur mit ihm auf sich?"