FANDOM


Hier kommen Inhalte vor, die nichts mit der eigentlichen Story zu tun haben.
Dies ist eine Fanfiction vom Inazuma Eleven Fantasy RPG Wiki. Der Autor/Die Autorin ist: Nina Shigetten aka 厚い石

◄ vorheriges Kapitelnächstes Kapitel►

Melanie shigetten

unbekannt

Kapiteltitel: Fillerkapitel 3: Die Herausforderung
Autor:

Nina Shigetten aka 厚い石


Staffel:

unbekannt


Erste Auftritte:

keine

Am nächsten Tag hatten wir Schulfrei, weil unsere Klassenlehrerin urplötzlich krank geworden war. Wir nutzen den Tag, um weiter zu trainieren, obwohl alles nass und matschig war. Serafina stand wieder im Tor.
"Hey Fina, wieso stellst du dich immer ins Tor?", fragte Tutti.
Serafina antwortete: "Mir ist es im Tor lieber, als wie da draußen um denn Ball zu kämpfen."
Ich lächelte, denn Atsuno hatte für uns die Aufstellung geplant. Darren und Atsuno im Sturm; ich, Atsuka und Nina im Mittelfeld und Janus, Tutti, Heino, Nicole und Haley als Verteidigung und Serafina als Törhüterin. Wir übten, ins Tor zu schießen. Als erstes schoss Atsuka, er schoss so fest er konnte und rutschte im Matsch aus und fiel hin, der Ball traf statt dem Tornetz die Latte.
"YEAH!", schrie Atsuka. Atsuno und Serafina lachten sich tot darüber, wärend ich Atsuka hochhalf. Wir trainierten eine Weile lang. Plötzlich bemerkte ich, dass wir beobachtet wurden von einem Jungen, der eine schwarze Aura um sich hatte und auf einem Baum saß. Alle blieben stehen und sahen mich an. Atsuno und Atsuka kamen zu mir.
"Was ist los?", fragte mich Atsuno, während Atsuka den Jungen anstarrte.
Ich flüsterte zu Atsuno: "Wer ist der Junge da auf dem Baum?"
Er antwortete mir: "Ich weiß nicht..."
Wir beobachteten ihn eine Weile. Plötzlich sprang der Junge vom Baum und landete auf den Knien direkt vor mir. Ich erschrack und sprang Atsuka und Atsuno fast auf die Arme. Er stand auf und grinste uns frech an.
"Hey, ihr Möchtegern-Fußballsssspieler, Lusssst gegen Meissster Boossster und unssser Team anzutretten?", fagte der Junge. Ich zitterte und konnte nicht sprechen; es hatte mir Angst eingejagt, wie er sprach und außerdem hatte ich immer noch den schreck in mir, als er vor mir landete.
"Erstens: Wer bist du? Zweitens: Wer ist Meister Booster? Und Drittens: Wieso sprichst du so komisch?", fragte Atsuno ernst, während Atsuka versuchte, mich zu beruhigen.
"Wer ich bin, issst jetzt nicht sssehr interesssant. Meisssster Boossster werdet ihr sssschon früh genug kennen lernen. Komisssch? Willsssst du etwa behaupten, dassss Sssschlangen komisssch ssssind? Wir sssind alle ssso", sprach er zu Atsuno und sah mich an.
"Schlangen... wie ich Schlangen hasse!", sagte ich, nachdem ich endlich wieder sprechen konnte. "Na gut, wir treten gegen euch an!"
Ich war fest entschlossen, gegen das Team der Schlangen anzutreten.
"Ah, du kannssst anssscheinend wieder sssprechen", sprach er zu mir und kam näher. Ich ging einen Schritt nach hinten und trat Atsuka auf die Füße, aber anscheinend störte es Atsuka nicht. "Wann treffen wir unsss zum ssspielen?," fragte er mich und grinste fies.
"Wie wär's mit..." Ich dachte kurz nach. "Wie wär's mit 'in zwei Tagen'?", fragte ich ihn.
Die Schwarze Aura war ganz plötzlich weg und er sagte: "Passt auf, wie wär's mit 'in drei Tagen'?" Nachdem er dies sagte, kam die Aura komischerweise zurück.
Ich dachte kurz nach und sagte: "Geht klar!"
Er lächelte kurz fies. "Dann sehen wir uns in drei Tagen, ich freu mich schon darauf, euch verlieren zu sehen."
Plötzlich kam ein seltsamer Nebel, sodass wir nicht mehr sehen konnten, was vor uns geschah. Als der Nebel wieder wegging, war er plötzlich verschwunden. Wir schwiegen eine Weile, bis Atsuka die Stille unterbrach und sprach: "Los, kommt Leute, wir müssen trainieren! Denn keiner von uns hat eine Ahnung, wie stark die sind!"
Und wir begannen, zu trainieren, bis tief in die Nacht.